< vorhergehender Beitrag

Gewalt ist kein Berufsrisiko

Der oö. Landes-Spitalsträger gespag will seine Mitarbeiter in einem Pilotprojekt für das Thema Gewalt im Krankenhaus und in der Pflege sensibilisieren und Vermeidungs- und Deeskalationsstrategien bis hin zur Selbstverteidigung lehren.


Zudem soll das eigene Verhalten auf den Prüfstand gestellt werden.
Untersuchungen in allgemeinen Krankenhäusern, psychiatrischen Einrichtungen und Geriatriezentren in Österreich zeigen, dass knapp 80 Prozent der Mitarbeiter in den vergangenen zwölf Monaten verbalen Übergriffen ausgesetzt waren, 60 Prozent körperlichen. Vieles ist Ausnahmesituationen geschuldet – die Palette reicht von Psychiatriepatienten über Betrunkene, Reaktionen nach Operationen bis hin zu aufgelösten Angehörigen.
Oft können kleine Interventionen schlimme Folgen verhindern. Das Salzkammergut-Klinikum hat daher ein Pilotprojekt gestartet, das nach Abschluss auch auf die anderen gespag-Standorte ausgerollt werden soll.
Das Projekt beinhaltet Info-Veranstaltungen für alle Beschäftigten, Führungskräfte-Schulungen und mehrtägige Deeskalationstrainings, die bereits 76 Mitarbeiter absolviert haben. Heuer und kommendes Jahr sollen noch 170 weitere daran teilnehmen.


Stationsarzt/Stationsärztin

Evangelisches Krankenhaus Wien; 1180 Wien (zur Ausschreibung)

___________________________________

diverse Ausschreibungen Fachärzte/Fachärztinnen

Tauernkliniken GmbH; 5700 Zell am See (zur Ausschreibung)

___________________________________

Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin oder FA für Orthopädie und orthopädische Chirurgie oder FA für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation

Klinikum Schallerbacherhof; 4701 Bad Schallerbach [zur Ausschreibung]

____________________________________

Assistenzärzte und Fachärzte (m/w) für Psychiatrie und Psychotherapie

kbo-Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen (Vils); D-84416 Taufkirchen (Vils) [zur Ausschreibung]

____________________________________

Sekundarärztin/ -arzt für die Akutgeraitrie und Remobilisation

Barmherzige Schwestern Ried; 4910 Ried im Innkreis [zur Ausschreibung]

Kooperationspartner