< vorhergehender Beitrag

Teambuilding in der Forschung

In einem „Ideas Lab“ werden in einem mehrstufigen Prozess für eine Forschungsgruppe zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen Mitarbeiter gesucht. Das Programm der Ludwig Boltzmann Gesellschaft stößt international auf großes Interesse: 136 Forscher aus 27 Ländern haben sich beworben.


Mittels Open Innovation Methoden will die Ludwig Boltzmann Gesellschaft der Forschung im Bereich psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen neue Impulse geben. Die Basis dafür ist das Open Innovation Projekt „Reden Sie mit!“, bei dem erstmals gezielt eine breite Öffentlichkeit in die Erarbeitung neuer Forschungsfragen einbezogen wurde – mit Erfolg, denn die Beiträge aus dem Crowdsourcing werden jetzt in konkrete Forschungsaktivitäten überführt.

Nahe am Patienten

Anfang des Jahres wurden Wissenschaftler eingeladen, sich für ein „Ideas Lab“ zum Thema psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu bewerben. Aus dem Ideas Lab wird schließlich ein neues Forschungsprogramm im Themenfeld „Kinder psychisch kranker Eltern“ hervorgehen. Ein Forschungsprogramm, das sich dadurch auszeichnet, dass Forscher aus verschiedenen Disziplinen zusammenarbeiten und Patienten, Betroffene und Vertreter aus der Community in ihre Arbeit einbeziehen. „Wir werden hier ein Forschungsprogramm starten, das aktiv verschiedene Disziplinen verbindet, unmittelbar auf das Wissen der Community zurückgeht und diese auch zukünftig einbezieht. Es geht darum, neue Erkenntnisse zu erlangen, und theoretisches und praktisches Wissen zu generieren, das die Forschung weiterbringt und den Betroffenen nützt“, erklärt Claudia Lingner, Geschäftsführerin der Ludwig Boltzmann Gesellschaft.

Gelebte Interdisziplinarität

Dass diese innovative Vorgangsweise der Ludwig Boltzmann Gesellschaft in der Wissenschaft gut ankommt, beweist das große internationale Interesse von Forschern am Ideas Lab teilzunehmen. „Wir haben 136 Bewerbungen aus 27 Ländern bekommen. Neben Bewerbungen aus den Kerndisziplinen wie Psychologie und Psychiatrie haben sich Wissenschaftler aus Computer-, Sozial-, Kommunikations- und Erziehungswissenschaften sowie den Bereichen Kunst und Tanz beworben. Das ist ungewöhnlich und sehr erfreulich, denn bei herkömmlichen Ausschreibungen fühlt sich oft nur ein enger Kreis angesprochen“, ergänzt Programmmanagerin Raphaela Kaisler. Auch bei der Suche nach Teilnehmern für das Ideas Lab hat die Ludwig Boltz-mann Gesellschaft auf Open Innovation Methoden zurückgegriffen: Mehr als 900 potenziell Interessierte wurden an internationalen Universitäten oder Institutionen, auf Plattformen oder in renommierten Journals direkt gesucht und gezielt auf das Ideas Lab angesprochen. Diese intensive Suche hat sich gelohnt: 40 Prozent aller Bewerber haben sich aufgrund dieser Kontaktaufnahme beworben.

Offener Experimentierraum

Eine internationale Jury wird nun auf Basis speziell entwickelter Kriterien dreißig Wissenschaftler auswählen, die im Rahmen des Ideas Lab im Mai 2017 gemeinsam Forschungskonzepte entwickeln werden. Darin liegt ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu üblichen Ausschreibungsverfahren, für die sich bereits bestehende Teams mit sehr konkreten Forschungsvorhaben bewerben. Das fünftägige Ideas Lab ist vielmehr offener Experimentier- und Kommunikationsraum, der zur Teambildung dient und dazu, vor Ort gemeinsame neuartige Forschungskonzepte zu erarbeiten. Impulse erhalten die Ideas Lab Teilnehmer neben Fachexperten auch von Betroffenen, einer Schauspielerin und einer bildenden Künstlerin. Aus dem Ideas Lab werden schließlich die Leiter für die zukünftigen Forschungsgruppen, die an österreichischen Universitäten angesiedelt sein werden, rekrutiert.


Fachärztin bzw. Facharzt für Chirurgie

Landesklinikum Melk; 3390 Melk
[zur Ausschreibung]

___________________________________

Direktorin oder Direktor Erwachsenenpsychiatrie

Psychiatrie Baselland; CH-4410 Liestal
[zur Ausschreibung]

___________________________________

Facharzt/ärztin Konservative Augenheilkunde

Muellbacher Personalberatung; CH-8008 Zürich
[zur Ausschreibung]

___________________________________

Ärztliche Leitung

BBRZ MED GmbH; 4020 Linz
[zur Ausschreibung]

___________________________________

Fachärztin/Facharzt Medizinische und Chemische Labordiagnostik

Tirol Kliniken; 6020 Innsbruck
[zur Ausschreibung]

___________________________________

Kooperationspartner