< vorhergehender Beitrag

Gelungen präsentieren

Hilfreiche Tipps, damit Sie bei Ihrem Vortrag Ihr Publikum aufmerksam halten.


Christine Pietsch von „PIETS

Herr Dr. F. hat mit seinem Team intensiv an einem Forschungsprojekt gearbeitet. Die Ergebnisse sind bahnbrechend, daher reicht Dr. F. die Arbeit beim wichtigsten Kongress seines Fachbereiches ein. Kurz vor dem Kongress wird schnell eine PowerPoint-Präsentation erstellt. Statistiken, Diagramme, Fakten auf 25 Folien. Das Thema zieht ein Maximum an Zuhörern in den Vortragssaal. Nervosität bei einem Vortrag ist normal, aber Dr. F. ist beruhigt, denn alle wichtigen Informationen stehen schließlich auf den Folien. Der Vortrag beginnt. Zwei Minuten widmet das zahlreiche Publikum Dr. F. seine Aufmerksamkeit. Doch dann werden bereits die ersten Mobiltelefone unbemerkt aus den Aktentaschen geholt oder das Vortragsprogramm wird durchgeblättert, ohne den so wichtigen Fakten Gehör zu schenken. Der Vortrag sollte 20 Minuten dauern, doch die vielen Informationspunkte machen eine Verlängerung notwendig. Die Zuhörer schauen immer öfter auf die Uhr. Nach 28 Minuten gibt es kaum Zeit für Fragen, der nächste Vortragende wartet bereits.

EMOTIONEN INKLUSIVE

Der Vortrag von Dr. F. ist am Publikum mehr oder weniger spurlos vorübergegangen. Es ist nicht gelungen, die Kernaussagen richtig zu vermitteln. Der eben skizzierte Fall ist leider keine Seltenheit, sondern fast die Normalität. Gerade im medizinischen und wissenschaftlichen Bereich überwiegen langweilige Präsentationen, die es nicht schaffen, das Publikum in den Bann zu ziehen. Deshalb ist es gerade in diesen Bereichen nicht schwer, mit einer gelungenen Präsentation das Publikum positiv zu überraschen.
Computerunterstützte Folienpräsentationen sind heute ein Muss, sie tragen aber in den meisten Fällen nicht unbedingt zur Verbesserung der Vorträge bei. Gerade wissenschaftliche Themen müssen auch die emotionale Seite des Zuhörers ansprechen, um dauerhaft in Erinnerung zu bleiben. Folien sollten die Aussagen des Vortragenden untermauern und nicht wie so oft einem Textdokument gleichen.  Eine Ansammlung von kaum lesbaren Tabellen und danebenstehendem Text mit unzähligen Aufzählungszeichen ist ineffektiv und kann vom Publikum nicht verarbeitet werden.

ANSPRECHENDES DESIGN

Beim Design der Folien geht es nicht um überflüssige Dekoration, sondern darum, die Botschaften so einfach wie möglich zu vermitteln. Bilder und andere multimediale Elemente untermauern ebenso die Kernaussagen und helfen den Zuhörern, die präsentierten Daten richtig zuzuordnen. Statistisches Datenmaterial prägt sich um ein Vielfaches besser ein, wenn es in einer leicht animierten Grafik präsentiert wird.  Das wichtigste jedoch ist, einen Konnex mit dem Publikum herzustellen. Das gelingt am besten mit anschaulichen Beispielen, mit Geschichten und mit Effekten, die keiner erwartet hätte. Das Publikum soll von Folie zu Folie neugieriger auf den weiteren Verlauf der Präsentation werden. Wenn ein Überraschungseffekt gelingt, dann bleibt eine Präsentation dauerhaft in Erinnerung.

EINE FRAGE DER VORBEREITUNG

„Je markanter Ihre Präsentation aussieht, desto mehr Leute werden sich daran erinnern. Noch wichtiger: Sie werden sich an Sie erinnern“, hat einer der bemerkenswertesten Kreativdirektoren – Paul Arden – einmal gesagt. Die landläufige Meinung, dass man Präsentieren einfach kann oder nicht, ist schlichtweg falsch. Natürlich, Ausnahmetalente gibt es immer, wie in allen Bereichen des Lebens. Dennoch, eine gute Präsentation abzuhalten, ist keine Frage des Talents, sondern der richtigen Vorbereitung des Vortrags und der Folien. Ebenso ist es gerade bei strategisch entscheidenden Präsentationen überlegenswert, sich für einen Vortrag coachen zu lassen oder das Foliendesign einem Spezialisten zu überlassen.
In unserer multimedialen Zeit werden Vorträge oft als Online-Videos der ganzen Welt zur Verfügung gestellt. Die potenzielle Reichweite ist daher enorm. Wenn bahnbrechende Ergebnisse so präsentiert werden, dass sie das Publikum begeistern, dann kann sich das zweifelsohne auch karrierefördernd auswirken.

Kontakt
www.pietsch.tv


Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin
Facharzt/Fachärztin für Psychiatrie
Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin

Ambulatorium der Sucht- und Drogenkoordination Wien [zur Ausschreibung]

__________________________________

Fachärztin/arzt und Assistenzärztin/arzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Ordensklinikum Linz der Barmherzigen Schwestern und der Elisabethinen / 4020 Linz [zur Ausschreibung]

__________________________________

Fachärztinnen/Fachärzte (Wahlarztordination)

Vienna Airport Health Center GmbH / 1300 Wien-Flughafen [zur Ausschreibung]

__________________________________

Kooperationspartner